Projekte der Gemeinde

Bauprojekte der Gemeinde – Vorhabensbeschreibungen:

Damit die Gemeinde weiterhin so attraktiv bleibt wie bisher, müssen immer wieder größere Bauprojekt oder andere Projekte durchgeführt werden.
Die größten Bauvorhaben und Projekte werden auf dieser Seite kurz vorgestellt.

Radweganbindung Liliental

Baustelle Radweg

Zur Verbesserung der Radweginfrastruktur wird eine Radweganbindung vom bestehenden Radweg zwischen Ihringen und Wasenweiler (Abzweigung Liliental) bis zur L 114 geschaffen.

Digitalpakt

Mit dem DigitalPakt Schule unterstützt der Bund die Länder und Gemeinden bei Investitionen in die digitale Bildungsinfrastruktur. Ziele des Digitalpaktes sind der flächendeckende Aufbau einer zeitgemäßen digitalen Bildungsinfrastruktur unter dem Primat der Pädagogik.
Die Gemeinde Ihringen rüstet dabei sowohl in der Neunlinden- wie auch in der Mambergschule ein zukunftsfähiges, dienstneutrales Netzwerk (Netzverkabelung) im Rahmen der Digitalisierung der Schulgebäude nach. Darüber hinaus wird ein flächendeckendes WLAN in den Schulgebäuden bereitgestellt und mehrere interaktive Displays (elektronische Tafeln) in den Klassenräumen nachgerüstet. In der Albertschule wird ebenfalls die Netzwerkverkabelung im Schulgebäude nachgerüstet.

Naturkindergarten

Die Gemeinde Ihringen will gemeinsam mit einer Elterninitiative ab dem Jahr 2023 einen Naturkindergarten als zusätzliches Angebot für die Kinderbetreuung (3-jährige - Schuleintritt) anbieten. Hierzu soll im Bereich der Martinshöfe ein "Bauwagen" mit überdachter Terrasse, zur Unterbringung eines Gruppenraums und einer WC-Anlage errichtet werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen auf baurechtlicher Ebene.

Diese Einrichtung wurde gefördert durch das Investitionsprogramm "Kinderbetreuungfinanzierung" 2020 - 2021. Gefördert vom: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frau und Jugend

Kindergarten Arche – Ausbau der Kleinkindbetreuung

Spatenstich zum Erweiterungsbau des Kindergarten

Durch bedarfsgerechte Angebote der Kinderbetreuung können Eltern Familie und Beruf besser vereinbaren - häufig ist sie sogar die Grundvoraussetzung dafür, dass Mütter und Väter überhaupt arbeiten können. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit - für alle Kinder. Denn die Kindertagesbetreuung legt einen Grundstein für den späteren Bildungs- und Berufsweg.
Im Rahmen der Kindergartenbedarfsplanung wurde festgelegt, dass auch in Ihringen weitere Betreuungsplätze dringend notwendig sind. Die Gemeinde Ihringen erweitert dabei den bestehenden 4-gruppigen Kindergarten Arche um zwei zusätzliche Kleinkindgruppen. Die Fertigstellung des Erweiterungsbaus ist geplant für Anfang 2023.

Diese Einrichtung wurde gefördert durch das Investitionsprogramm "Kinderbetreuungfinanzierung" 2020 - 2021. Gefördert vom: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frau und Jugend

Breitbandausbau

Alle Informationen finden Sie unter dem Stichwort Breitbandausbau

Energiepotenzialstudie

2019 hat die Gemeinde Ihringen eine Energiepotenzialstudie in Auftrag gegeben. Ziel der Studie ist die Erfassung der Energienutzungsstruktur und Erstellung einer Energie- CO2-Bilanz. Ebenso die Abschätzung der Potenziale zum Ausbau Erneuerbarer Energien. Die Ergebnisse dieser Studie finden Sie in der unten hochgeladenen PDF.

Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Ihringen mit Umstellung auf LED Leuchten

Der Klimaschutz ist in aller Munde. Auch die Gemeinde Ihringen hat sich im Dezember 2016  mit einer  „Unterstützenden Erklärung nach § 7 Abs. 4 Klimaschutzgesetz“ dem Klimaschutzpakt zwischen dem Land Baden-Württemberg und den kommunalen Landesverbänden angeschlossen. Damit möchte die Gemeinde vor Ort einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten. Hierfür hat die Gemeinde Ihringen z.B. im Jahr 2018 einen beträchtlichen Betrag in die Hand genommen, um das wichtigste Ziel des Klimaschutzes, die Treibhausgasemission zu senken, auch vor Ort zu unterstützen. In der Zeit vom 01.02.2018 bis 18.12.2018 wurde die gesamte Straßenbeleuchtung in Ihringen und Wasenweiler auf LED-Beleuchtung umgestellt. Diese für die Gemeinde bedeutende Klimaschutzmaßnahme trägt dazu bei, in den nächsten 20 Jahren rund 2.365 t  CO2-Emissionen einzusparen. Die Stromeinsparungen werden voraussichtlich rund 200.000 kw/h pro Jahr betragen. Diese Maßnahme wurde dankenswerterweise über das Klimaschutzprogramm des Projektträgers Jülich (PtJ) gefördert. Im Auftrag des „Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit “ wurden im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ rund 20 % der Kosten übernommen.